Covergaard: Folien & Vliese: Ausgeglichenes Mikroklima und federleichter Schutz für den vollen Ernteertrag

Folien: Ausgeglichenes Mikroklima
Die transparente Polyethylen-Folie wird einfach über der Gemüsekultur ausgebreitet und mit etwas Erde an den Seiten gesichert. Etwa 500 Löcher pro Quadratmeter Folie sorgen für den Luftaustausch und ein ausgeglichenes Mikroklima im Pflanzenbestand. Die Folie hält die Bodenfeuchtigkeit stabil und erhöht die Temperatur im Wurzel- und Pflanzenbereich. Diese „Flachabdeckung“ bietet Kopfsalat, Blumenkohl, Radieschen und Möhren sicheren Schutz vor Regen und Schnee, Hagel und Sturm.

Vliese: Federleichter Schutz für den vollen Ernteertrag
Vliese eignen sich besonders gut als Schutz gegen Frost und zur Ernteverfrühung. Wie ein Schleier decken sie die Pflanzen im Freiland ab. Weil sie besonders leicht sind, können sie bereits unmittelbar nach der Aussaat oder Pflanzung locker aufgelegt werden, ohne dass es zu Schlagschäden kommt. Licht, Wasser und Luft gelangen durch die vielen kleinen Öffnungen zwischen den Polypropylen-Fasern direkt zur Pflanze. Für Insekten und andere Schädlinge gilt dieser „freie Zutritt“ nicht, sie werden auf sicherem Abstand gehalten. Bei den meisten Pflanzen kann das Vlies bis kurz vor der Ernte auf den Pflanzen verbleiben.

Unser Tipp
Zum Lüften und zur Abhärtung sollten Folien und Vliese gelegentlich für ein paar Stunden entfernt werden. Nehmen Sie die Abdeckung entweder bei trübem oder feuchtem Wetter oder in den Abendstunden ab. Sonst besteht die Gefahr, dass die Blätter und Sprossen der bislang durch ein besonderes Mikroklima geschützten Pflanzen in der prallen Sonne verbrennen. 

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.