Covergaard: Kokosmatten und Jutehauben: Ein starker Schutz

Kokosmatten und Jutehauben: Ein starker Schutz

Viele Gewächse, darunter Kamelien, Azaleen, Bambus, Kräuter und Pflanzen mediterraner Herkunft, aber auch winterfeste Obst- und Ziergehölze, sind anfällig gegen Bodenfrost. Daher brauchen der Boden und das Wurzelwerk Schutz von Kälte und Wind. Mit Hilfe einer runden Kokosmatte kann eine natürliche, isolierende Schicht am Boden gebildet werden, die das Wurzelwerk schützt. Auch Kübel- und Topfpflanzen können extrem unter den Folgen des Winters leiden, da ihnen das natürliche Regulativ des Bodens fehlt. Nicht jeder hat die Möglichkeit, die Kübelpflanzen an einem kälte- und windgeschützten Platz zu überwintern. Mit einem Schutzmantel aus Kokos oder Jute kann verhindert werden, dass die Wurzeln in den Töpfen oder Kübeln schockartig einfrieren. Die Schicht sollte ausreichend bemessen sein, um das Wurzelwerk möglichst lange vor eisigen Winden und Frost zu schützen.
Jutehauben oder eine Umhüllung aus Jutegewebe bewahren zudem die Kronen der Pflanze vor trockenem Wind und Nachtfrost. Die feinen Maschen des Gewebes sorgen für frisches Klima und gute Luft.

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.